The Kooks: neue Platte mit ungewohnten Einflüssen

Viel hat sich verändert bei The Kooks: Die Band, die Mitte der 00er Jahre mit ihrem Indie-Rock-Debüt für Aufsehen sorgte, präsentiert gerade das aktuelle Material und klingt dabei ganz anders als früher. Der neue Sound verarbeitet die unterschiedlichsten Einflüsse und das Album ist mit den alten Werken fast nicht zu vergleichen. „Es ist viel komplexer, viel eingängiger, viel psychedelischer“, sagt Sänger Luke Pritchard im Interview. Neu ist auch: An den Reglern im Studio saß diesmal ein Hip-Hop-Produzent. Die Band genoss bei den Aufnahmen also alle Freiheiten.

So entstand nach vielen Klangexperimenten genau die Musik, auf die sich die Engländer einigen konnten. Dabei halten Elemente aus den Bereichen Jazz und Weltmusik Einzug ins Universum der Band. Das überrascht sogar den Sänger, denn bis vor Kurzem konnte er sich mit diesen Musikrichtungen überhaupt nicht anfreunden. Herausgekommen sind jetzt Lieder wie „Around Town“, „Are We Electric“ und „Down“ mit funkigen Gitarrenparts. Natürlich schimmert auch immer wieder die alte Melodieverliebtheit der Band durch. Bei Liedern wie „Westside“ oder „Forgive And Forget“ werden Erinnerungen an die lockeren Harmonien der frühen Platten wach. Man denkt an „She Moves In Her Own Way“ vom selbst betitelten Debüt oder „Always Where I Need To Be“ vom Nachfolger „Konk“.

Die neuen Lieder der vier Jungs könnt Ihr schon bald live anhören. Im nächsten Februar gehen The Kooks auf Tour. Offenbach, München, Dresden und Berlin stehen neben anderen Städten auf dem Plan, zum Abschluss geht’s nach Köln. Seid dabei und sichert euch am dem 10.09. ab 10 Uhr hier euer Ticket!

Es gibt keine bevorstehenden Shows.

, , , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar