Sing meinen Song – Das Tauschkonzert: Bekannte Hits neu interpretiert

Den eigenen Song mal jemand anderen singen lassen? Sich kreativ an bereits bekannten Liedern versuchen? Das ist die Idee hinter der Show „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“. Sanfte Soul-Nummern bekommen einen rockigen Anstrich und laute Gitarrenparts werden durch ruhige Pop-Beats ersetzt. Die Überraschung ist jedes Mal groß: Sieben bekannte deutsche Musiker mit verschiedenen Ursprüngen sind bei dem Experiment dabei. Neben ihren musikalischen Vorlieben geben die Künstler im Laufe jeder Sendung auch Einblicke in ihre Vergangenheit und ihren Werdegang.

Der wohl berühmteste Teilnehmer ist Xavier Naidoo. Die samtweiche Soul-Stimme des Mannheimers prägt seit 1998 die deutsche Poplandschaft mit und machte ihn zum idealen Jurymitglied in der Castingshow „The Voice of Germany“.

Neben Xavier Naidoo ist auch der Alpen-Rock’n’Roller Andreas Gabalier dabei. Der Bambi-Gewinner von 2012 ist vor allem durch seinen Hit „I sing a Liad für di“ weit über die Volksmusik-Grenzen hinaus bekannt geworden.

Mit „If You Believe“ schaffte Sascha den großen Durchbruch. Anfangs auf poppige Balladen spezialisiert, erfand er sich in den 00er Jahre neu. Zusammen mit seiner Band The Backbeats spielte er als Dick Brave knalligen Rockabilly. Roger Cicero hat sich ganz dem Jazz verschrieben und ist einer der erfolgreichsten Sänger Deutschlands. Sarah Connor und Sandra Nasic singen gegen die männlichen Teilnehmer an: Als Sängerin der Guano Apes bringt Nasic die rockige Note mit. Über 4 Millionen Platten konnte sie mit ihrer Crossover-Band auf der ganzen Welt verkaufen. Für eine gute Portion Gefühl sorgt der bisher noch recht unbekannte Gregor Meyle. „TV total“-Fans kennen ihn aus Stefan Raabs Castingshow „SSDSDSSWEMUGABRTLAD“. Hier belegte er nach Stefanie Heinzmann den zweiten Platz.

Wie es klingt, wenn die bunt gemischten Künstler die Lieder der anderen singen, erfährst Du in der VOX-Show „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“.

, , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar