Open Source Festival: Elektro-Beats und Indie Pop

Das Unplugged-Album gehört zu den beliebtesten Werken von Max Herre und verhalf ihm nach seiner Präsenz in der Jury von „The Voice of Germany“ auch zu einem musikalischen Comeback. Das Kahedi Radio Orchester, die Band, mit der er das legendäre Konzert einspielte, begleitet jetzt auch seinen Auftritt beim diesjährigen Open Source Festival. Das Publikum darf sich also auf eine ganz besondere Show freuen: Max Herre wird als Headliner des Festivals Songs aus seiner fast 20 jährigen Karriere spielen. Dabei darf natürlich sein Frühwerk aus der Zeit mit seiner Band Freundeskreis nicht fehlen. „A-N-N-A“ aus den 90ern ist der wohl bekannteste Song des Stuttgarters, „Mit Dir“ ein romantisches Liebeslied, das er zusammen mit seiner Frau Joy Denalane einsang. Seit 2004 ist Max Herre auch als Singer/Songwriter auf Solopfaden unterwegs. „Wolke 7“ und „Fühlt sich wie Fliegen an“ sind Radiohörern im Ohr geblieben.

Das Open Source Festival auf der Düsseldorfer Rennbahn bietet aber nicht nur Fans von deutschsprachiger Musik einiges. Wer auf ruhige Töne steht, der sollte sich die Show von Ry X aus Australien ansehen. Sein eingängiger Song „Berlin“ ist vielen vor allem als Untermalung einer Fernsehwerbung bekannt. Für Partystimmung sorgen die New Yorker von Hercules & Love Affair. Ihr Lied „Blind“ war einer der Hits des Jahres 2008, die Mischung aus Disco und House wurde in der Fachpresse hochgelobt. 2010 waren sie im Vorprogramm von Gossip auf Deutschlandtour unterwegs. Als Mitglied der Band Animal Collective machte sich Noah Lennox alias Panda Bear einen Namen. In Düsseldorf präsentiert er seine Mischung aus Indie Pop und Elektro-Beats. Hip-Hop, Singer/Songwriter Pop oder experimentelle Tanzmusik: Beim Open Source Festival ist für fast jeden Geschmack etwas dabei. Wer neugierig geworden ist, der sichert sich jetzt sein Ticket.

Es gibt keine bevorstehenden Shows.

, , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar