O-Town: Das Comeback der Boyband

Über zehn Jahre ist es inzwischen her, dass sich die Jungs von O-Town dazu entschlossen haben, getrennte Wege zu gehen. In der Zwischenzeit ist viel passiert: Kein Mitglied der Band legte sich auf die faule Haut und alle schlugen andere Richtungen ein. Erik-Michael Estrada nahm ein Soloalbum auf und drehte einen Film, Dan Miller war als Songschreiber und Produzent tätig. Trevor Penick widmete sich mit seinem Alter Ego Tre Scott dem R&B. Während Jacob Underwood mit seiner Band Jacob’s Loc eine EP veröffentlichte, war Ashley Parker Angel in einer Reality-Serie zu sehen und blieb auch weiterhin der Musik treu.

Ein Video, das jetzt auf der offiziellen Webseite der Band veröffentlicht wurde, macht neugierig: Erst ist nur eine Glühbirne zu sehen. Dann wird schnell klar, dass das Video ein Tonstudio zeigt. Vier der ursprünglich fünf Bandmitglieder versammeln sich alle nacheinander auf der Couch und zeigen sich erstmals wieder gemeinsam vor der Kamera. Am Ende des kurzen Filmchens verkündigen O-Town stolz: „New Music, New Tour“.

Laut Sänger Jacob Underwood ging es ursprünglich nur darum, eine Konzertreihe mit allen alten Hits zu starten. Doch schon nach den ersten Treffen stand fest, dass noch zu viel musikalisches Potenzial in der Band schlummert. Die Jungs konnten sich vor neuen Song-Ideen kaum retten und so ging es schnell ab ins Studio.

Schon bald stehen O-Town dann auch wieder gemeinsam auf der Bühne – sehr zur Freude der Fans. Einzig Ashley Parker Angel konzentriert sich weiter auf seine Solokarriere und wird nicht dabei sein.

Melde dich jetzt für den Ticketalarm an und erhalte eine Email für den Fall das O-Town möglicherweise auch nach Deutschland kommt.

, , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar