Das Inselwunder Lucy Rose kommt zu Besuch nach Deutschland

Die bezaubernde Newcomerin Lucy Rose aus England steigerte ihren Bekanntheitsgrad in diesem Sommer enorm, auch in Deutschland. Beim Auftritt auf dem Maifeld Derby Festival in Mannheim schmolzen etliche Besucher angesichts ihres natürlichen Charmes dahin und können es kaum abwarten, sie wieder zu sehen. Und, wen wundert es? Die Singer/Songwriterin schüttet dem Publikum mit ihrem melancholischen Folkgesang in unbekannt authentischer Weise das Herz aus. Die Sängerin sagt selbst, ihre Zuhörerschaft wisse mehr über sie als ihre engsten Freunde oder ihre Familie, wenn sie nicht gerade ihre Songs hören: Sprechen könne die Sängerin über ihre Gefühle nicht, singen schon. Dieser Mut, sich Tausenden von Menschen zu offenbaren, entfacht bei ihren Fans und auch bei ihren Kritikern tiefe Bewunderung.

Mut bewies die Engländerin auch, als sie mit 18 Jahren allein nach London zog, um ihre Musikkarriere voranzutreiben: Einen Plan B hatte sie nicht. Aber wer braucht bei so großem Talent einen Notfallplan? Der Kritik der Klein-Mädchen-Musik stellt Lucy Rose schwierige Rhythmen, dynamische Tempowechsel und erstklassige Texte entgegen. Mit ihrem ersten Album schaffte es die Rothaarige 2012 ins britische Radio und in die Charts. „Cover Up“ ist der Titel, der einen Vorgeschmack auf ihr neues Album liefert und mit dem sie wohl bald auch in Deutschland von sich Reden macht. Wünschenswert ist das allemal, denn die bittersüße, packende und ehrliche Musik ist der perfekte Soundtrack für den nächtlichen Heimweg oder den verregneten Sommertag, eben für diese besondere Stimmung.

Wer nicht mehr warten möchte, bis die zarte Porzellanstimme überall zu hören ist, sichert sich jetzt sein Ticket für den Deutschlandbesuch von Lucy Rose. Von Mitte bis Ende November ist der Rising Star in Hamburg, Stuttgart und Frankfurt zu bewundern und bringt Licht in das Novembergrau.

Es gibt keine bevorstehenden Shows.

, , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar