Helene Fischer Tour 2013: Große Show mit Schlager, Charme und Akrobatik

Helene Fischer – das ist ein blondes, zartes Wesen mit einer Granatenstimme, die scheinbar mühelos einfach jede Melodie bewältigt. Sanft und engelhaft, rau und unbändig, lyrisch und zärtlich intoniert Helene Fischer ihre Songs. Auch auf der Helene Fischer Tour 2013 wird sie dem deutschen Schlager wieder eine Frischzellenkur verpassen – ab Juni kann man sich von Regensburg bis Baden-Baden, von Gelsenkirchen bis Berlin von ihrer Las Vegas-reifen Bühnenshow überzeugen.

Mit ihren 28 Jahren verkörpert Helene Fischer wie keine andere den modernen Schlager, der mit Pop- und Sexappeal die Verkaufscharts anführt, ohne sich via Ballermann anzubiedern. Sie ist eine fantastische Sängerin, die Timing hat, die sich bewegen kann, die mit Leichtigkeit eine ganze Halle mitreißt und dabei doch wohltuend bei dem bleibt, worum es geht: bei der Musik. Sie verzichtet auf die großen, pathetischen Gesten so vieler ihrer Kollegen, macht keine aufgeblasene Show und ist trotzdem die ganz große Unterhaltung. Auf der Helene Fischer Tour 2013 schwingt sie sich wieder empor mit glockenklarer Stimme – nie angestrengt, immer mit Grandezza und strahlendem Timbre. Die gebürtige Russin ist, so scheint es, für das Scheinwerferlicht geboren, sie bewegt sich mit bezaubernder Natürlichkeit auf der Bühne, lächelt, tanzt, fährt eine High-End-Inszenierung inklusive akrobatischer Einlagen auf und ist dabei so nett, sich von einem Orchester begleiten zu lassen – man würde ihr glatt zutrauen, den Abend auch a capella zu bewältigen. Kein Wunder, dass sie unter vielen ihrer Fans – und zunehmend auch unter ihren Kritikern – als die neue Caterina Valente gilt.

Im Dezember bewies Helene Fischer mit einer überaus erfolgreichen Show in der ARD, dass sie die Klaviatur der Unterhaltung perfekt beherrscht. Und das wird sie auch bei der Helene Fischer Tour 2013 erneut zeigen – strahlend und singend und dabei unbeirrbar genau eins: Helene Fischer.

, , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar