Grönemeyer trotzt strömendem Regen

Passend zum Titel des neuen Albums und der Tour „Schiffsverkehr“ regnete es gestern beim Herbert Grönemeyer Tour-Auftakt wie aus Eimern. Grönemeyer ließ sich die gute Laune jedoch nicht verderben und trotzte, mit Cap und Regenmantel bewaffnet, dem Wetter und sang und tanzte, was das Zeug hielt.

Er kann es noch immer. Zusammen mit einer gut gelaunten Band heizte Grönemeyer seinen 22.000 Fans im Rostocker IGA Park mächtig ein. Dazu sorgte die spektakuläre Bühne für eine großartige Kulisse: 50 Meter ist sie breit und trägt 5 Masten mit riesigen beweglichen Bildschirmen, die wie Segel anmuten. Dazu kommen roter Rauch und Nebelschwaden hoch, die für eine maritime Stimmung sorgen – und das nicht nur aufgrund der Nähe zur Ostsee.
Wer an diesem Abend nicht dabei war, hat noch in zahlreichen weiteren Städten die Chance und darf sich dabei auf eine gelungene Mischung aus alten und neuen Song und hoffentlich besserem Wetter freuen.

, , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar