Element Of Crime: ohne Handy auf Tour

Entschleunigung ist das Thema der neuen Single: In „Lieblingsfarben und Tiere“ besingen Element Of Crime den Rückzug ins Private. Sänger und Texter Sven Regener sinniert darüber, zuhause mal nicht ständig die E-Mails zu checken und das Handy einfach auszuschalten. Das Lied ist die erste Auskopplung aus dem neuen, gleichnamigen Album.

Einmal mehr präsentiert die Band deutschsprachige Chansons, deren Melancholie durch Wortspiele oder Andeutungen zeitweise ironisch kommentiert wird. Fantasievolle Arrangements und die nachdenklich bis komischen Texte sind das Aushängeschild der Platte. Unvergessen sind die lyrischen Neuschöpfungen vergangener Veröffentlichungen, wo es um den „Edeka des Grauens“ ging oder sich die Frage auftat „Wie viele Erdbeereise muss der Mensch noch essen?“.

Ein weiteres Markenzeichen von Element of Crime ist auch das eindringliche Trompetenspiel von Regener. Der charismatische Frontmann weiß besonders bei Konzerten das Instrument effektvoll einzusetzen. Hier und da erklingt zudem ein Akkordeon, was dem Kammer-Pop der Band auch zeitweise einen Hauch von Seemannsromantik mitgibt – eine Mischung, die mehr und mehr Zuhörer findet. Wurde die Band in den ersten Jahren ihres inzwischen fast 30-jährigen Bestehens noch als Geheimtipp gehandelt, sind sie spätestens seit dem 2005er Album „Mittelpunkt der Welt“ ganz oben in der Riege der hiesigen Bands angekommen. Die Nachfolge-CD „Immer da wo Du bist bin ich nie“ stieg in den Charts sogar bis auf Platz 2.

Anfang nächsten Jahres könnt Ihr Element Of Crime live erleben. Unter anderem in Dresden, Bremen und Berlin ist die Band zu sehen. Seid dabei und sichert Euch jetzt Eure Tickets für ein Konzert bei eventim.

Es gibt keine bevorstehenden Shows.

, , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar