Chakuza auf Tour: vom Kochtopf zum Mikro

Der Countdown auf der offiziellen Homepage hat neugierig gemacht, jetzt bekommen die Fans nach und nach neue Infos zur aktuellen Chakuza-Platte. Das Cover gab es schon zu sehen, Anfang September kommt „Exit“ dann in die CD-Läden. Es handelt sich dabei schon um das siebte Album des Österreichers. Mit dem Mixtape „Suchen & Zerstören“ machte er hierzulande erstmals auf sich aufmerksam. Das war 2006. Mit den Alben „City Cobra“, „Unter der Sonne“, „Monster in mir“, „Magnolia“ und „Zodiak“ schaffte er es ausnahmslos in die Top Ten, die letzten beiden Platten erreichten sogar die Top Five der hiesigen Charts.

Dabei hätte seine Karriere auch in eine ganz andere Richtung gehen können. Zunächst hatte Chakuza, der eigentlich Peter Pangerl heißt, nämlich eine Ausbildung zum Koch abgeschlossen. Immer dann zu arbeiten, wenn andere Party machen, war aber doch nicht sein Ding und so gründete er zusammen mit DJ Stickle und MC J das Produzententeam Verbale Systematik – bevor er dann selbst zum Mann am Mikro wurde. In dem Bushido-Label eristguterjunge fand er einen geeigneten Partner.

Hier veröffentlichte er nicht nur seinen eigenen Output, sondern gab den Tracks der Künstler des Berliner Labels mit seiner Produktion auch den letzten Schliff. Ende 2010 machte er sich dann selbstständig und wechselte später zu Four Music. Chakuza hat sich inzwischen in der Szene einen Namen gemacht und ist bei Fans und Kritikern beliebt. Wer sich von den Rap-Künsten des Österreichers überzeugen möchte, der hat dazu schon bald die Gelegenheit. Von Dezember an ist Chakuza auf Tour durch Deutschland. Die Konzertreise endet im Januar 2015. Sichere Dir jetzt Dein Ticket für eines der Konzerte bei eventim.

Es gibt keine bevorstehenden Shows.

, , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar