Big Country rockt mit schottischen Klängen in Deutschland

Was lange rockt, ist immer gut – so oder so ähnlich könnte ein Sprichwort über die legendäre Schotten-Combo Big Country lauten. Und wenn dann noch Folk-Elemente mit keltischem Einfluss im Spiel (oder besser in der Musik) sind, dann klingt das ganz besonders – eben nach Big Country. Über die Jahre entwickelt und perfektioniert, zeichnet sich der spezielle Gitarrensound der Band durch zitierte Dudelsack- und Fiddle-Töne aus.

Bereits 1981 gegründet, erlebte Big Country ihre größten Erfolge bis Mitte der achtziger Jahre. Das Debütalbum „The Crossing“ (1983) war sowohl in Großbritannien als auch in den USA ganz oben in den Album-Charts. Geradezu ein Hit war die Single-Auskopplung „Look away“ (1986) aus dem Album „The Seer“.

Nach dem Tod des charismatischen Leadsängers Stuart Adamson 2001 wurde Mike Peters der neue Sänger.

Aktuell bereitet sich Big Country in neuer Formation auf ihre „Journey Tour 2013“ vor, mit der sie im Mai 2013 auch in Deutschland rocken wird. Auf dem Plan stehen Saarbrücken (15.), Aschaffenburg (21.), Mannheim (18.) und Karlsruhe (24.).

Treue und neue Fans freuen sich auf die Live-Auftritte von Big Country, die schon im letzten Jahr auf Konzerten und auf Festivals begeistert haben. „Superstimmung“, „tolle neue und Ohrwurm-Songs“, „unmittelbare Nähe zu den Fans“, „Schotten pur“ sind nur einige Kommentare. Ob mit oder ohne Kilt und Whiskey – Big Country überzeugt mit keltischem Sound. Tickets für die Big Country Tour sind bereits im Vorverkauf erhältlich!

, , , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar