Dank Rick Rubin wieder vereint: Angus & Julia Stone

Jeder braucht erstmal Zeit für sich – so kann man auch die eigene Kreativität besser ausleben. Ungefähr so klang das Statement, das Angus & Julia Stone vor gar nicht allzu langer Zeit zu ihrer Trennung herausgaben. Die Geschwister blieben zwar weiterhin der Musik treu, konzentrierten sich aber auf ihre Solokarrieren – mit Album, Tour und allem, was dazugehört. Um so überraschender ist es, dass sich die beiden nun wieder zusammengetan haben für ein neues Album.

Treibende Kraft hinter dieser Reunion war niemand Geringerer als Rick Rubin. Der Rick Rubin, der schon Neil Diamond produzierte, auch bei Bands wie Rage Against The Machine oder den Red Hot Chili Peppers an den Reglern stand und außerdem dem alternden Johnny Cash in den 90er-Jahren mit seinen „American Recordings“ zu einem umjubelten Comeback verholfen hatte. Nun also das Geschwisterpaar aus Australien: Angus & Julia Stone dachten ein halbes Jahr über den Vorschlag des Altmeisters nach – weil sie sich ja gerade erst für eine Trennung entschieden hatten. Im April posteten sie dann stolz ein Bild bei Facebook, das sie mit Rubin im Gespräch zeigt. Der Produzent hat den Songs auf dem Album eine neue Richtung geben, sie haben nun mehr Groove. Zuvor hatten die Geschwister Ihre Platten immer selbst abgemischt.

Dem neuen Sound können die deutschen Fans bald auch live zuhören. Im November spielen die Australier fünf Konzerte in Deutschland, unter anderem in Berlin und Köln. Wer sich einen Abend mit tollem Folkpop nicht entgehen lassen will, der sichert sich jetzt bei eventim sein Ticket für die Tour von Angus & Julia Stone.

Es gibt keine bevorstehenden Shows.

, , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar