Alice Cooper auf „Raise the Dead“-Tour 2013 in Deutschland

Alice Cooper rockt seit nunmehr über vierzig Jahren und versteht es nach wie vor, sein Publikum restlos zu begeistern. Seine Hits kennt jeder, und wer einmal seine spektakuläre Bühnenshow erlebt hat, weiß, was ein Höllenritt ist. Alice Cooper, der Fürst derFinsternis mit den markanten, schwarz geschminkten Augen, ist nicht nur ein exzentrischer Rockmusiker, sondern ein Phänomen.

Der vor 65 Jahren als Vincent Damon Furnier geborene Alice Cooper startete seine Karriere 1964 mit Gründung seiner ersten Band. Mit stetigem Wechsel von Bandnamen und -mitgliedern dauerte es ein paar Jahre, bis sich ein zunehmender Erfolg einstellte. Spätestens mit dem 1972 erschienenen Album „School’s out“ gelang ihm der Durchbruch, getoppt vom Nachfolger „Billion Dollar Babies“ (1973) mit den Klassikern „Elected“ und „No more Mr. Nice Guy“. Im Jahr 1974 startete Alice Cooper dann seine Solokarriere.

Alice Coopers Aufstieg in den Rockolymp ist nicht nur seinen Songs zu verdanken, sondern auch seinen sensationellen Konzerten, die immer einen Ausflug in ein kleines Horrorkabinett bedeuten. Mit grotesken Requisiten, Folterkammer-Inventar und literweise Theaterblut inszeniert Alice Cooper ein ganz eigenes Theaterstück, zu dessen Höhepunkt die Exekution seiner selbst ansteht. Angepeitscht durch harte Rockklänge spielen Alice Cooper und Band in skurrilen Szenen den immerwährenden Kampf zwischen Gut und Böse. Seine spektakulären Shows gelten als Inspiration bekannter Musikgrößen wie KISS, Marylin Manson oder Ozzy Osbourne.

Demnächst fegt Alice Cooper mit seiner „Raise the Dead“-Tour 2013 durch Deutschland und rockt Saarbrücken (29.7.), Hanau (30.7.) und Lichtenfels (4.8.). Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für die Alice Cooper Tour!

, , , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar